Für alle in meinem Leben, deren Sonne das letzte Mal untergegangen ist...
 
 
Opa
Gegen 1:00 Uhr hat dein Herz aufgehört zu schlagen. Dein Leben mit dem schweren Asthma war nie einfach, egal wann und wo du warst, du hattest nie die Luft zu atmen, wie all die anderen Menschen dieser Welt.
Du warst für mich ein Mensch wie kein anderer. Du warst immer der große starke Mann, den nichts ins Schwanken bringen konnte. Du warst der Einzige, der wirklich immer stolz war auf das, was ich tat, welchen Berufsweg ich letztendlich einschlug und wie ich diesen ging. Weil wir uns sehr ähnlich waren. Du hast mal zu Mama gesagt: "Lass sie, sie ist wie ich. Sie ist auf der Straße zuhaus." Es hat dich stolz gemacht, dass ich Spaß an der Arbeit hatte, die du selbst jahrelang gemacht hast. Alle anderen der Familie betrachteten mich von oben herab, als stimmte was in meinem Kopf nicht, weil ich trotz Abitur diese Ausbildung machte. Doch nicht du! Ich danke dir so sehr dafür und ich verspreche dir, ich werde das weitermachen...für dich und für mich. Denn die Tatsache, dass du so glücklich warst über meinen Weg zählt für mich mehr, als die Meinung der vielen anderen, dass es eine Verschwendung meiner Zeit sei. Du wirst mir unglaublich fehlen, denn du warst derjenige, der immer zu mir hielt und mich motiviert hat. Durch dich habe ich Autofahren, Motorräder und reisen lieben gelernt. Jetzt bin ich wieder auf mich allein gestellt, aber ich weiß, dass du jetzt glücklich bist. Keine Schmerzen, richtig durchatmen, keine Sorgen und das Wichtigste: du kannst Marco wieder sehen, den deine neue Frau dir damals aus Bequemlichkeit nahm ohne dass du dich verabschieden konntest und den du so sehr liebtest. Ich liebe dich.                                                                           Mittwoch, 28. 05. 05 Beerdigung...
 
 
Wir erinnern uns an dich
mit Lächeln auf den Seelen,
mit Tränen in den Augen
wirst du uns immer fehlen...
(von mir für dich)
 
 
 
Luisa
Nach langer und und schwerer Krebserkrankung bist du endlich erlöst worden. Ich habe dich als beste Freundin meiner Mama kennengelernt, lebenslustig, quirlig, tierlieb, hilfreich, spanisch. Dann gaben dir die Ärzte nur noch ein paar Monate. Daraus wurden schöne anderthalb Jahre, in denen du dich verabschieden konntest. Ich glaube, für uns als Freunde, Verwandte und Bekannte war dein endgültiges Einschlafen schmerzvoller und überraschender als für dich, obwohl wir es doch genauso wussten wie du. Aber die Realität ist immer anders und härter als die Theorie. Das musstest du vor allem in den letzten Wochen erfahren, mehr als jemand von uns es hoffentlich in seinem Leben erleben muss. Du hattest ein Leben, dass du so gelebt hast, wie du wolltest. Viele Menschen dieser Welt wären glücklicher, wenn sie auch nur einen Tag so lebten, wie du es getan hättest. Durch dich habe ich gelernt, jeden einzelnen Tag zu genießen, denn es könnte der letzte sein. Dankeschön.