MAYDAY - Reflect Yourself!

30.04.2008

 

Ca. 23:00 Uhr angekommen, an der Abendkasse Karten geholt und REIN!

Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte: so viele Menschen, unglaublich viele Eindrücke. Kam mir ein wenig vor wie Karneval, wenn ich zu spät zum Zug kam...die Hälfte meiner Umgebung peilte nichts mehr;-)

Nachdem mein Bekannter und ich uns einen groben Überblick verschafft hatten über die Hallen, deren Musik und deren Anhänger tanzten wir hier und da im bunten Lichtermeer. In der großen Halle angekommen (wir beide noch total nüchtern) war ich so fasziniert von der Musik und der Lichtshow über mir, dass ich die ganze Zeit hochsehen musste, um nichts zu verpassen. Um mich herum sahen mich die Leute an und nickten so unter dem Motto: "Noch ne Verstrahlte unter Vielen!":-) 


Irgendwann setzten wir uns auf die Tribüne, ließen uns von der Show und der begeisterten Menge treiben, ebenso wie von Eindrücken, Gefühlen und der Stimmung.


Meine Angst als "Tänzerin" in dem Metier zu versagen nahmen mir vor allem eine spezielle "Madame", deren eine Brust beim "Tanzen" aus ihrem Dekolleté hüpfte und einem Herrn, der sich direkt vor mich stellte auf der Tribüne, von sich dachte er sei der Könner der Nation (bestimmt Unisex-Frisör, der Vergleich fiel nicht nur dem F. direkt ein:-) ) und seine zwei "Figürchen" nicht mal im Takt raven konnte:-D Die Krönung kam dann, als der zugedröhnte Anabol-Schönling anfing, direkt neben sich zu kotzen:-p Herrlich!

Armin van Buuren legte ne Wahnsinns-Show hin und wurde dann gegen 6 Uhr morgens von Christian Liebing abgelöst, dessen Geschredder aber überhaupt nicht mehr zu unserer Psychedelic-Stimmung passte, weshalb wir den bunten Ort mit verschredderten Menschen letztendlich verließen, nur um fest zu stellen, dass die Deutsche Bahn immer noch KEINEN Service zu HORRENDEN Preisen zu den UNMÖGLICHSTEN Zeiten bietet:-)

Dennoch war es der Abend doppelt und dreifach wert, vielen lieben Dank, lieber F.!