Anekdoten aus der Kindheit

Ich erinner mich...an meine erste richtige OP!

Als ich 13 war, hab ich in mein Tagebuch geschrieben, dass es so toll wäre, ins Krankenhaus zu kommen. Jahre später blätterte ich noch einmal das Buch durch und fand nur wenige Tage später den Eintrag, dass ich eine Blinddarmoperation hatte. War mir zuvor nie aufgefallen.

Waren völlig atypische Schmerzen damals, wurde vom Arzt wieder heim geschickt mit Verdacht auf Eierstockentzündung. Nach ca. einer Woche bin ich dann nochmal zum Arzt und der schickte mich ins KH.

Das war etwa 2 Wochen vor Weihnachten. Bei den Untersuchungen gab es keine schlüssigen Ergebnisse und als ich den Arzt bat, doch einfach mittels OP "nach zu gucken", entgegnete er, Operationen seien auf Verdacht nicht möglich. 3 Tage später betrat derselbe Arzt mein Zimmer und gab bekannt, ich würde am nächsten Tag "auf Verdacht "operiert werden. Darüber, dass ich Weihnachten aufgrund dieser Aktion im KH bleiben müsste, hatte er nichts zu sagen.

Die OP verlief soweit gut, Blinddarm war hochgradig entzündet und deshalb auch nicht umsonst. Leider war die Narkose wohl "etwas" überdosiert; ich schlief einen Tag länger als geplant (und wurde von Schlägen des Arztes im Gesicht wach: "Los, sie können jetzt nicht weiter schlafen! Sie haben schon einen Tag zu lang geschlafen!" und sobald ich auch nur den Kopf hob, drehte sich mir der Magen um. Das ganze ging natürlich gleich 2 Tage lang. Ich hab quasi dauergeklingelt Nachts wachte ich einmal davon auf, dass mein ganzer Körper völlig unkontrolliert zitterte. Entnervt kam die Nachtschwester ("Was ist denn jetzt schon wieeeeder???" und meinte dann, ich sei wohl "etwas" unterzuckert. Als es gar nicht mehr ging wurde ich dann ins Arztzimmer geschoben....

Am darauffolgenden Tag gings bergauf, wurde wieder aufs normale Zimmer verlegt. Irgendwie hab ich das Glück immer mit uralten halbtoten linken Omas auf Zimmern zu liegen. Die Alte neben mir warf regelmäßig ihr Gebiss unter mein Bett und da sie bettlägerig war, musste ich dann mit frischer Blinddarmnarbe unters Bett kriechen! Aber die Rache bekam ein paar Jahre später dann eine andere Oma doppelt und dreifach wieder:D

Ein Gutes hatte das Ganze: ich entging immerhin der Kirche an Weihnachten! 

21.5.08 21:09, kommentieren